Liebe Gemeindeglieder,

heute darf ich mich als Ihr neuer Kirchengemeinderatsvorsitzender noch einmal vorstellen.
Mein Name ist Manfred Thumm (48) und ich wohne seit meiner Geburt in Grimmelfingen - also ein Urgestein hier auf dem Hochsträß.
Ich bin verheiratet und wir haben 2 Söhne mit 8 und 4 Jahren.
Ich arbeite im Donautal bei der Teva ratiopharm Gruppe als Leiter Rechnungswesen und bin hier nicht nur für Deutschland, sondern für zahlreiche europäische Länder verantwortlich.
In meiner Freizeit bewirtschafte ich zusammen mit meinem Bruder den Spargelhof hier in Grimmelfingen.
Sehr gerne habe ich mich nun zur Wahl als Vorsitzender des Kirchengemeinderats gestellt.
Erwin Teufel sagte vor vielen Jahren einmal, dass das „Amt zum Mann“ kommen sollte und nicht umgekehrt.
Aufgrund des großen Vertrauens bei unserer Kirchengemeinderatswahl verbunden mit der Tatsache, dass unser langjähriger Vorsitzender Andreas Bauer nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand, hatte ich den Eindruck, dass dieses so wichtige Amt in unserer Kirchengemeinde tatsächlich „auf mich zukam“.
Nun haben wir in unserer Kirchengemeinde viel Neues vor:
•    das Gemeindehaus wird fertiggestellt
•    das Pfarrhaus wird für den nächsten Pfarrer/in renoviert
•    ein neuer Pfarrer/in wird gesucht und ins Amt eingeführt
•    nach Vollendung des Gemeindehauses wollen wir es mit Leben füllen
•    gemeinsam wollen wir das Gemeindeleben in der Vakatur bestmöglich gestalten
Wir sind den früheren Kirchengemeinderäten Andreas Bauer, Oliver Buntz und Wolfgang Fromm sehr dankbar, dass sie im Bauausschuss weiterarbeiten, bis das Gemeindehaus fertiggestellt ist. Hierfür ließ sich Andreas Bauer in den Kirchengemeinderat zuwählen.
Auch Pfarrer Büchler erklärte sich bereit, nach seiner Verabschiedung in den Ruhestand, den Konfirmandenunterricht bis zur Konfirmation weiterzuführen.
Allen genannten ein ganz herzliches Vergelt`s Gott hierfür!

Sehr dankbar bin ich natürlich auch den neuen und verbliebenen Kirchengemeinderäten, die ein neues, kreatives und kompetentes Team bilden.

Zu guter Letzt möchte ich auch unserer Kirchenpflegerin Anette Focken und unserer Pfarramtssekretärin Lydia Alberti danken, die in diesen Zeiten die Stellung im Pfarramt halten.
Mit außergewöhnlich hohem Engagement und zahllosen Überstunden machen beide das fast Unmögliche möglich. Gleiches gilt den Mesnern und allen Ehrenamtlichen für ihren tollen Einsatz.

Wir haben für die Gottesdienste an den nächsten Sonn- und Feiertagen motivierte Pfarrer und Prädikanten für die Vertretungen gewinnen können. Auch die Kinderkirche läuft in gewohnter Weise weiter.
Es würde uns große Freude bereiten und unsere Arbeit sehr wertschätzen, wenn wir den guten Gottesdienstbesuch auch während der Vakatur aufrechterhalten könnten. Sie sind herzlich eingeladen, weiterhin Gottes Wort und seinen Segen in Ihren Alltag mitzunehmen.

Abschließend möchte ich noch einmal - auch im Namen des alten und neuen Kirchengemeinderats - unserer Pfarrfamilie Büchler recht herzlich für das große Engagement in den letzten 8 ½ Jahren
danken und ihnen Gottes Segen wünschen.

Herzliche Grüße
Manfred Thumm